Escursioni Escursioni_2 Escursioni_3

Ausflüge

BURG VON GRADARA: 6 km von Cattolica, 140 Meter über dem Meeresspiegel, befindet sich die prächtige Burg von Gradara, der erste Bau entstand um 1150 inmitten der Hügel der Marken mit einem atemberaubenden Blick über die Adria-Küste.
Ein charmantes mittelalterliches Dorf umgibt die Festung, die für die, von Dante in seiner Göttlichen Komödie beschriebenen, romantischen Liebesgeschichte von Paolo und Francesca bekannt ist. Innerhalb der Mauern des Dorfes befindet sich unsere Unterkunft „Aurora Residence“ die für einem romantischen Aufenthalt 365 Tage im Jahr zur Verfügung steht.

MONTEFIORE CONCA: In 14 km Entfernung, erhebt sich die mächtige Malatesta Burg von Montefiore, ein wichtige Festungsanlage zur Verteidigung des Territoriums und auch Wohnkomplex, zu sehen sind noch seltenen Fresken aus dem vierzehnten Jahrhundert. Im Dorf können Sie die Werkstätten der hiesigen Kunst Töpfereinen besuchen. Von der Spitze der Festung hat man einen Panoramablick auf die ganze Riviera.

SALUDECIO: nur 15 km entfernt, einer der wichtigsten Orte des Conca-Tal mit Sakralbauten, Glockentürmen, historischen Türmen und Mauern. Im August findet hier das 800 Festival statt, ein Ereignis, das viele Touristen zu einem Besuch verleitet.

MONDAINO: nur 16 km entfernt, ein kleines Dorf mit einem schönen kreisförmigen Platz, wo im August der Palio del Daino stattfindet, eine faszinierende historische Darstellung der Schlacht zwischen den Herren Malatesta und Montefeltro.

MONTEGRIDOLFO: in 18 km Entfernung erhebt sich eine sorgfältig in allen seinen Teilen restaurierte Burg mit Dorf, eine der am besten erhaltenen Festungsanlagen in der Provinz Rimini zwischen der Romagna und den Marken.

SAN MARINO: 28 km – die älteste Republik der Welt inmitten von Befestigungen aus dem sechzehnten Jahrhundert, an den Hängen des Monte Titano, sind ein beliebtes Touristenziel im Sommer und im Winter aufgrund der strategischen Lage und dem herrlichen Blick über die Riviera.

SAN LEO: 35 km – ein schöne Festungsanlage die auf einem riesigen Felsblock thront. Sie wird durch eine, in den Fels geschnittene, einzige Straße erreicht. Sie beherbergte Dante, San Francesco d’Assisi und während der Päpstlichen Herrschaft, dem Kirchenstaat, wurde die Burg in ein Gefängnis verwandelt, in diesem wurde der Graf Cagliostro gefangen gehalten, der hier im Jahre 1795 starb.

ONFERNO HÖHLEN : 28 km – Im Hinterland des Conca-Tal gehört das Naturschutzgebiet von Onferno mit seinen Gipshöhlen zu den wichtigsten in Italien. Eine der Besonderheiten der Höhlen ist, das sie einen natürlichen Lebensraum für große Fledermaus-Kolonien bieten, es gibt über 8000 Exemplare.

PARK VON MONTE SAN BARTOLO: 6 km – eine Fläche von rund 1.600 Hektar, entlang der Küste der Marken, 200 Meter über dem Meeresspiegel, mit Blick auf die Adria. Eine „interessante Orte aus der Sicht der Kulturgeschichte und Natur: eine Oase reich an Flora und Fauna.

Hotel Aurora in Cattolica… für mehr am Meer!

guida-turistica